· 

TA VfL Sindelfingen erfolgreich bei Baden-Württembergischen Meisterschaften

Vom 18.05. bis zum 21.05.2018 fanden auf heimischer Anlage der Tennisabteilung des VfL Sindelfingen die Württembergischen Meisterschaften der U11 bis U13 sowie die Baden-Württembergischen Meisterschaften der U14 bis U18 statt.

 

Die TA VfL Sindelfingen ging mit insgesamt 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Start und untermauerte mit zwei Viertelfinalisten, einem Halbfinalisten, einer Finalistin und einer Titelträgerin ihre äußerst erfolgreiche Jugendarbeit.

 

In der Konkurrenz der Württembergischen Meisterschaften U11 männlich trat für die TA VfL Sindelfingen Silvan Derbogen an. Er musste sich jedoch in der ersten Runde Luca Ben Klein geschlagen geben.

 

In der Konkurrenz der U11 weiblich ging Hannah Streichert an den Start. Hannah hatte in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde traf sie auf Maja Haluk, die sie mit 6:3, 6:3 besiegte und damit ins Viertelfinale einzog. Hier musste sie sich dann der späteren Siegerin, Jenna Frank, geschlagen geben.

 

In der Konkurrenz der U13 männlich traten gleich zwei Spieler an, Corvin Christ und Finnegan Heber. Corvin musste sich in der ersten Runde Paul Abele geschlagen geben. Finnegan hatte in der ersten Runde ein Freilos und traf in der zweiten Runde auf Moritz Grün, den er mit 6:1, 6:3 bezwingen konnte. Im Viertelfinale musste er sich dann allerdings Laurin Weinmann geschlagen geben.

 

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften der U14 männlich starteten für die TA VfL Sindelfingen Amar Tahirovic und Chritian Kilpper. Christian unterlag in der ersten Runde Thorben Zimprich. Amar Tahirovic erreichte mit Siegen über Rein Philipp (an Position 4 gesetzt), Nicolas Bub und Leon Gerber (an Position 8 gesetzt) das Halbfinale. In diesem musste er sich dem späteren Sieger, Julia Calac Laurent, geschlagen geben.

 

In der Konkurrenz der U14 weiblich gingen mit Samra Hamidovic und Lavinia Morreale zwei weitere Teilnehmerinnen an den Start. Samra musste sich nach hartem Kampf der an Position 5 gesetzten Marlene Förster geschlagen geben. Lavinia ging als an Position 8 gesetzte Spielerin an den Start. Mit Siegen über Magdalena Kaminski (6:3, 5:7, 6:4), Yasmina Mayer (6:3,6:3), der an Position 4 gesetzten Alexandra Meryem Güner (6:0, 6:3), der an Position 7 gesetzten Josie Holderbach (6:1, 6:4) und schließlich der an Position 6 gesetzten Leonis Schondelmaier (6:1, 6:1) konnte sich Lavinia am Ende den Titel der Baden-Württembergischen Meisterin sichern.

 

In der Konkurrenz der U16 weiblich gewann Natalie Drobny gegen Sophia Hauser mit 7:5, 6:2 in der ersten Runde, ehe sie sich der späteren Finalistin Rebeka Kern geschlagen geben musste.

 

In der Konkurrenz der U18 weiblich gingen mit Isabel Löprich und der an Position 1 gesetzten Pauline Ernstberger ebenfalls zwei weitere Spielerinnen an den Start. Isabel musste sich in der ersten Runde der späteren Siegerin Marissa Schmidt geschlagen geben. Pauline Ernstberger erreichte mit Siegen über Kristina Kukaras (6:1, 4:6, 6:3) und Lea Hummel (6:2, 6:3) das Finale. In diesem musste auch sie sich Marissa Schmidt geschlagen geben.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diesen außergewöhnlichen Leistungen! Ein besonderer Dank gilt auch allen Coaches der Merkert Tennisakademie sowie den Verantwortlichen der TA VfL Sindelfingen für Ihre Unterstützung und tolle Betreuung.

 

Success doesn`t just come and find you, you have to go out and get it!