· 

TA VfL Sindelfingen dominiert Jugendbezrksmeisterschaft

Vom 28.04. bis zum 06.05.2018 fanden auf diversen Sportstätten im Stuttgarter Raum die Jugendbezirksmeisterschaften des Bezirks C statt. Die TA VfL Sindelfingen bestätigte hierbei erneut ihre tolle Form mit vier 1. Plätzen, drei Vizetiteln und einem 3. Platz.

Bei den Junioren der U13 kam es zu einem clubinternen Finale zwischen Corvin Christ und Finnegan Heber. Finnegan Heber ging als an Position 1 Gesetzter an den Start und erreichte das Finale mit Siegen über Leon Besold (6:0, 6:1) und Kimon Cocaridas (6:0, 6:1). Corvin Christ ging in dieser Altersgruppe als ungesetzter Spieler an den Start und quailfizierte sich für das Finale mit Siegen über den 2 gesetzten Mats Ole Schubert (6:4, 6:4), Nick Bernd Haren (6:4, 6:0) und den an Position 4 gesetzten Alexander Klein (4:6, 6:2, 10:3). Im Finale behielt schließlich Finnegan die Oberhand.

Bei den Junioren der U14 holte sich Amar Tahirovic den Titel. Mit deutlichen Siegen über Maxim Clauß (6:0, 6:0), Maurice Heeb (6:0, 6:0), Lenn Hoffmann (6:2, 6:0) und Vincent Vohl (6:1, 1:0 Aufgabe) konnte sich Amar am Ende den Titel ohne Satzverlust sichern.

Noch dominanter entwickelte sich die Konkurrenz der Juniorinnen der U14. Dort standen gleich 3 Sindelfingerinnen im Halbfinale: Lavinia Morreale, Romy Steegmüller und Samra Hamidovic. Lavinia ging als 1 Gesetzte an den Start und erreichte mit einem Sieg über Meike Roth (6:1, 6:2) das Halbfinale, wo sie auf ihre Clubkamaradin Romy Steegmüller traf. Romy hatte sich zuvor gegen Xenia Ruppert (6:3, 6:1) durchgesetzt. Aus der Partie zwischen Lavinia und Romy ging Lavinia als Siegerin hervor (6:2, 6:0). Im anderen Halbfinale traf die an Position 2 gesetzte Samra Hamidovic nach einem Sieg über Teresa Bobst (6:3, 6:0) auf Katharina Lücke. Mit einem 6:2, 7:5 Erfolg zog Samra ins Finale gegen Lavinia ein. In diesem weiteren clubinternen Duell behielt abermals Lavinia die Oberhand und sicherte sich damit erneut den Titel.

In der Konkurrenz der Juniorinnen U16 verteidigte Natalie Drobny souverän ihren Titel aus der Wintersaison. Natalie ging als an Position 2 gesetzte Spielerin an den Start und konnte sich mit Siegen über Alexa Rieger (6:1, 6:2), der an Position 4 gesetzten Krasimira Huteva (6:3, 6:3) und der an Position 3 gesetzten Jana Alker (6:1, 6:4) am Ende den Titel sichern.

In der Konkurrenz der Juniorinnen U18 wurde Isabel Löprich Vizemeisterin. Isabel ging hier als an Position 2 Gesetzte an den Start. Sie erreichte das Finale mit Siegen über Maja Lietzau (7:6, 6:4) und Annina Ruppert (6:2, 0:6, 10:3) ehe sie sich im Finale der an Position 1 gesetzten Antonia Blattner geschlagen geben musste.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diesen starken Leistungen. Ebenfalls ein großes Kompliment an das gesamte Betreuer-Team vor Ort – angeführt von Athletikcoach Daniel Schmidt.

Results happen over time, not overnight. Work hard, stay consistent and be patient.